100 x Live Sketch!

Servus beinand,

wow! Was war das für ein Projekt! Für eine deutsche Fernsehproduktion wollten über 100 „Live-Sketches“ produziert werden. Aber was ist überhaupt ein „Live Sketch“? Nun, es ist im Grunde nichts anderes wie ein Bild das sich selber zeichnet. Im Ursprünglichem Sinne sollte auch der Zeichner zu sehen sein, wie bei dem Clip für Minicaster, den ich mit den Jungs von Keksfabrik Produktion umgesetzt habe.

In diesem Fall wäre dieses Vorgehen aber vom Umfang und der Zeit definitiv nicht möglich gewesen, daher habe ich etwas recherchiert und sehr nützliche Funktionen in Corel Painter X3 entdeckt. Ein großartiges Programm, wäre es nicht so unfassbar schlecht programmiert (stürzt ständig ab). Aber Schwierigkeiten gibt es immer und am Ende hat es ja doch funktioniert. So, und wie schaut das ganze jetzt aus? Der mit dem Kunden vereinbarte Stil war ein Makerstrich (keine Strichdicken-Veränderung) und eine Schatten-Ebene. Es war schon ein Gewalltakt, bei dem ich mir fachkundige Unterstützung an Bord geholt habe.

Danke an dieser Stelle an alle, die mich bei diesem herausfordernden Projekt unterstützt haben! Als kleinen Vorgeschmack auf das, was nächstes Jahr im deutschen Fernsehen ein geflochten in einer Dokumentation laufen wird, freue ich mich euch ein Beispiel-Film von einer freie Illustration zeigen zu dürfen. Viel Spaß!

Noch ein letzter Hinweis: Natürlich ist das eine private Zeichnung und hat bis auf das Aussehen nichts mit dem Projekt zu tun (das ist noch geheim).

Viele Grüße,
Gerald Grunow

Dieser Beitrag wurde unter Animation & Motion abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.